DROGISTENMUSEUM

Drogerieeinrichtung aus dem Jahr 1908

Das Pharma- und Drogistenmuseum:
Die Geschichte der Drogerie und die Geschichte der Pharmazie

Industriell hergestellte Arzneimittel mit komplizierten chemischen Formeln, wie wir sie heute kennen, gibt es erst seit überraschend kurzer Zeit. Im Jahr 1900 brachte Bayer Acetylsalizylsäure unter dem Namen Aspirin auf den Markt. Andere Medikamente sind noch wesentlich jünger.
In der Zeit davor standen ausschließlich Naturprodukte als Heilmittel zur Verfügung. Meistens waren das getrocknete Kräuter - und die konnte man auch in Drogerien und Dürrkräutlereien erwerben. Darin besteht die Verbindung zwischen Drogerie und Pharmazie, die unser Museum aufzeigt.
Die Namen Drogerie und Drogist leiten sich ja von den ursprünglich als "Drogen" bezeichneten getrockneten Heilkräutern ab. "Droge" hieß in mittelalterlichem Deutsch "trocken" und stand für getrocknete Heilmittel, nicht für psychoaktive Substanzen, für die man diese Bezeichnung heute häufig verwendet.

Sehen Sie in unserem Museum die Einrichtung einer Drogerie aus dem Jahr 1908, Arbeitsgeräte der Drogisten, Heilmittel aus längst vergangener Zeit,
als z. B. Mumienpulver, Theriak, oder Spanische Fliege in Verwendung standen. Einen besonderen Wert repräsentieren Kräuterbücher aus dem 17. Jahrhundert, sowie Herbarien und Naturdrucke aus dem 19. Jahrhundert, die von Botanikern zu Dokumentationszwecken angefertigt wurden.
Auch historische Markenartikel und Geräte aus den Bereichen Parfumerie und Haushalt, sowie Fotografie gehören zu den Ausstellungsstücken.


Das Pharma- und Drogistenmuseum ist jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 14:00 - 17:00 geöffnet.
Juli und August: geschlossen

Nächste Termine:

3. November 2021 14:00 - 17:00
17. November 2021 14:00 - 17:00
1. Dezember 2021 14:00 - 17:00
15. Dezember 2021 14:00 - 17:00

Gruppen bitten wir um Voranmeldung.
Für Gruppen ab 10 Personen organisieren wir gerne Sonderführungen zu ihrem Wunschtermin - auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten.


Eintrittspreis:
EUR 7,50
EUR 6,00 für Studenten, Senioren und Gruppen ab 10 Personen


Nähere Information:

Österreichisches Pharma- und Drogistenmuseum
1090 Wien, Währinger Straße 14
Mail: drogistenmuseum@drogistenhaus.at
Telefon (Mittwoch 9:30 - 12:30 und 13:00 - 17:00): 01 / 512 62 29